Original Feuerwurst Spezial mit Tsatsiki und Krautsalat wie vom Weihnachtsmarkt

Deutsche Bratwurst mit Tsatsiki und Krautsalat in einem Baguette serviert klingt zunächst recht exotisch. Die Feuerwurst hat sich aber aber auf dem Ulmer Weihnachtsmarkt einen Namen gemacht und ist dort der Renner.  Die Weihnachtsmärkte sind für dieses Jahr schon wieder geschlossen. Aber nicht verzagen: dieser Beitrag zeigt euch, wie ihr die Feuerwurst „Spezial“ mit Tsatsiki und Krautsalat selbst machen könnt.

Zu- und Vorbereitungszeit: 30 min
Davon Grillzeit: 10 min
Schwierigkeitsgrad: 1 von 5


Ein Disclaimer vorab: Ich habe alle Zutaten für dieses Gericht selbst gekauft und dafür bezahlt. Auch erhalte ich keinerlei Bezahlung oder Sonstiges für das, was ich hier schreibe oder mache. Daher könnt ihr euch stets darauf verlassen, im Grillmanifest meine ureigene und ehrliche Meinung zu lesen.


Ich weiß noch, wie ich zu meiner ersten Feuerwurst kam. In der letzten Vorlesung vor Mittag wurde der Vorschlag vorgebracht, auf den Ulmer Weihnachtsmarkt zu gehen. Gesagt, getan und sofort wurde von der Feuerwurst geschwärmt. Also probierte ich diese Spezialität, auch wenn mir die Kombination aus scharfer Bratwurst, Krautsalat und Tsatsiki, serviert in einem Baguette etwas merkwürdig erschien. Wer immer diese Kombination erdacht hat… war ein Genie, denn die Feuerwurst Spezial ist der Knaller. Es hat also einen Grund, warum sie bereits eine feste Institution auf dem Ulmer Weihnachtsmarkt ist.

Wo gibt’s die Feuerwurst und ist sie wirklich so scharf?

In süddeutschen Supermärkten könnt ihr die Burger’s Feuerwurst in 400g-Packungen erstehen. Wer diesen scharfen Debrecziner einmal ohne Tsatsiki probiert hat, wird bestätigen, dass diese ein ganz ordentliche Schärfe hat, wenn gleich das deutlich prangende „die brennt 2x“ auf der Packung doch etwas übertrieben scheint. Aber nun kommt der Clou: das Tsatsiki, respektive das enthaltene Fett darin mildert die Schärfe etwas ab. Das ist meiner Meinung nach der Grund, warum die Feuerwurst so vielen Leuten schmeckt.

Solltet ihr euch nicht in der glücklichen Lage wähnen, an die Original Feuerwurst heranzukommen, könnt ihr natürlich auch eine andere scharfe Bratwurst verwenden.

IMG_1842
Burgers Feuerwurst

Grillhandwerklich möchte ich nicht zu tief in’s Detail gehen, da die meisten unter euch fähig sein sollten, eine Bratwurst zu grillen. Da der Darm der Feuerwurst recht stramm ist, könnt ihr diesen auch mit kleinen Einschnitten versehen. Das erspart euch platzende Würste und spritzendes Fett auf dem Grill.


Zutaten für 2 Feuerwurst Spezial

  • 2 Feuerwürste
  • 2 kleine Baguettes
  • Krautsalat (z. B. nach bbqpit.de)
  • Tsatsiki (z. B. nach bbqpit.de)

Setup

Ich gehe einfach mal davon aus, dass die meisten unter euch wissen, wie man Würste grillt. Nichts desto trotz: bereitet euren Grill für direkte Hitze bei halber bis dreiviertelter Kraft vor und lasst ihn etwas aufheizen.

Grillsetup-Schema für das Grillen der Feuerwürste

Zubereitung

Bereitet zunächst den Krautsalat zu. Dies könnt ihr auch einen Tag im Voraus machen, denn gut durchgezogen schmeckt er am besten. Auch das Tsatsiki schmeckt etwas durchgezogen am besten. bbqpit.de empfielt, es 3 – 4 Stunden im Kühlschrank durchziehen zu lassen.

Startet dann den Grill und regelt ihn wie im Setup beschrieben ein. Schneidet dann die Baguettes ein, aber bitte nicht durchschneiden. Gebt anschließend abgetropften Krautsalat und eine gute Portion Tsatsiki hinein.

 

IMG_1845
Vorbereitete Baguettes mit Krautsalat und Tzatziki

Legt die Feuerwürste auf den Grill und grillt sie von allen Seiten an. Da die Würste recht dünn sind, könnt ihr sie einfach Kühlschrankkalt auf den Grill legen und innerhalb von 5 – 10 Minuten sind sie fertig. Gebt die fertig gegrillte Feuerwurst dann in das Baguette, drückt sie etwas in den Spalt und schon ist eure Feuerwurst Spezial wie vom Weihnachtsmarkt fertig.

IMG_1880
Gegrillte (und etwas ramponierte) Feuerwürste

Fazit

Die etwas merkwürdig anmutende Kombination aus Bratwurst, Krautsalat und Tsatsiki funktioniert auch am heimischen Grill prächtig. Knuspriges Baguette, knackige und scharfe Feuerwurst, cremiges und aromatisches Tsatsiki an frischem Krautsalat. Viele Adjektive, aber genau so schmeckt es.

Zugegeben, sie schmeckt nicht ganz wie vom Weihnachtsmarkt, denn die Originalrezepte für Tsatsiki, Krautsalat und Baguette hat mir Firma Burger nicht zur Verfügung gestellt, ich habe aber auch nicht gefragt ;o)

IMG_1848

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s